Wir über uns

Ehemalige Mitarbeiter des BMW Werkes Regensburg gründeten auf Initiative der Werkleitung und mit Unterstützung der Personalabteilung am 23.10.2003 einen eingetragenen, gemeinnützigen Verein mit dem Namen 

BMW Oldies Regensburg e. V.

Zweck und Ziel des Vereins

1. Der Verein mit Sitz in Regensburg verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

2. Zweck des Vereins ist:
a) die Förderung des Zusammenhalts der ehemaligen Betriebsangehörigen sowie die Unterstützung der Mitglieder und deren Angehörigen bei der Gestaltung des Ruhestandes
b) die Förderung des Heimatgedankens
c) Förderung der präventiven Gesundheitsvorsorge (rundherum fit – auch im Kopf)
d) Vermittlung von Kunst und Kultur

3. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:
a) Vorträge über das Unternehmensgeschehen, Werksbesichtigungen, Produktpräsentationen, attraktives Jahresprogramm und Infoveranstaltungen
b) Organisation von kulturellen Besichtigungen (Städtebesichtigungen, Besuch historischer Stätten)
c) Vorträge von Ärzten zu Themen der Gesundheitsvorsorge, Angebot von Kursen, z.B. PC, Organisation sportlicher Aktivitäten
d) Theaterbesuche, Museums- und Kirchenführungen, Stadtführungen

Das Programm wird neben den Mitgliedern auch deren Angehörigen und Bekannten angeboten, sofern nicht Betriebsgeheimnisse der BMW AG dagegen sprechen.

Satzung

Die durch das Amtsgericht beglaubigte Satzung des Vereins wird jedem Mitglied zugesandt.

Mitgliedschaft

Mitglied werden kann jeder Mitarbeiter, der dem Werk Regensburg oder anderer Standorte der BMW AG angehört oder angehört hat, sowie jede andere voll geschäftsfähige natürliche Person. Alle Mitglieder haben Wahlrecht.

Der neue Vorstand präsentiert sich

Bei den in dreijährigem Turnus stattfindenden Vorstandswahlen 2018 ergaben sich einige Personalveränderungen:

Heiner Truckenbrodt löste als 1. Vorsitzender Angela Berghahn ab, die nach 10 jähriger Amtszeit ihr Amt abgab und

Konrad Nachreiner wurde zum  2. Vorsitzenden als Nachfolger für Werner Labrenz gewählt, der nach 15 jähriger Vereinstätigkeit nicht wieder antrat.

Kontinuität für die Vereinsführung ergab sich aus der Wiederwahl der Eventmanagerin Brigitta Holzer, des Schatzmeisters Erwin Leyerer, des Beisitzers Hans Gnad und der Schriftführerin Maria Reichl.

Die Vorstandschaft (von links: Hans Gnad, Konrad Nachreiner,  Brigitta Holzer, Heiner Truckenbrodt, Erwin Leyerer) Schriftführerin Maria Reichl nicht im Foto